Kampfkunstakademie Wolfsburg
Du befindest Dich hier: Willkommen > Fragen & Antworten (FAQ)

Fragen & Antworten (FAQ)

1. Gibt es spezielle Kurse für Anfänger?
Bei uns trainieren alle Schülergrade gemeinsam, werden jedoch nach Graduierungen eingeteilt, so dass keiner über- oder unterfordert wird. Jeder bekommt dabei Übungen, die seiner Graduierung, seinem Können und seinem Kenntnisstand entsprechen. Durch das individuelle Training ist ein Einstieg in das reguläre Gruppentraining jederzeit möglich.

2. Kann man beim DVT Training zusehen?
Nein. Du kannst gerne vor oder nach dem Unterricht zu uns kommen und dich über DVT informieren. Am besten machst du einen Termin mit uns aus, damit der Ausbilder Zeit für Dich hat. Bitte habt Verständnis dafür, dass unsere Mitglieder im Unterricht ungestört trainieren möchten und dabei nicht ständig das Gefühl haben wollen, beobachtet zu werden.

Viel mehr als durch Zusehen erfährt man, wenn man ein kostenfreies und unverbindliches Probetraining mitmacht. Jeder Interessent ist herzlich dazu eingeladen!

3. Was für Leute trainieren in der DVT-Schule?
Bei uns trainieren “ganz normale” Leute fast jeden Alters und beiderlei Geschlechts, die Lust haben, sich auf ihren Körper einzulassen, ihre Stärken kennen zu lernen und zu nutzen. Vom Schüler bis zum Ingenieur, vom Arbeiter bis zum Freiberufler, vom Studenten bis zur Hausfrau, vom Polizisten bis zum Feuerwehrmann. Kurzum sind es ganz normale Menschen, die das Angebot unserer Schule annehmen und am DVT-Unterricht teilnehmen.

Eins haben aber alle gemeinsam: Den Spaß am stetigen Lernen und den Willen sich selbst auch mal zu fordern!

ACHTUNG: Aggressive Menschen oder jene, die meinen sich auf Kosten anderer behaupten zu müssen, haben bei uns keine Chance. Auf solche Zeitgenossen verzichten wird gerne!

4. Was muß ich zum Training mitbringen?
Bring bitte bequeme Trainingskleidung (lange Sporthose und ein T-Shirt) und saubere Sportschuhe mit.
ACHTUNG: Die Farben schwarz, rot und gelb symbolisieren bestimmte Graduierungen, es wäre es gut, wenn du beim Unterricht keine Oberteile in diesen Farben tragen würden. Schüler tragen im Unterricht ein weißes T-Shirt und eine schwarze Trainingshose.

5. Wird im DVT auch mit Waffen trainiert?
Ja, es gibt spezielle Trainingsprogramme und Lehrgänge zum Thema Waffenkampf. Die gängigsten Waffen sind dabei verschiedene Hieb- und Stichwaffen wie z.B. auch in höheren Programmen die traditionellen Doppelmesser. Auch für die Abwehr von Schusswaffenbedrohungen in der Nahdistanz gibt es DVT-Anwendungen.

6. Wie sind die Trainingszeiten?
siehe Menüpunkt "Kontakt"

Selbverteidigungskurs für Frauen in Wolfsburg       Selbstverteidigung Kindertraining

7. Ab wieviel Jahren kann ich mein Kind beim DVT Training anmelden?
In der Kindergruppe können Kinder ab 6 Jahren im Kindertraining mitmachen.

8. Gibt es Umkleiden & Duschen?
Da wir in WOB momentan noch Untermieter in einer Tanzschule sind, haben wir leider keine Duschen.
Umziehen kann man sich schon, allerdings gibt es keine Möglickeit seine Wertgegenstände abzuschließen.

9. Wird beim DVT barfuß trainiert?
Nein, auf keinen Fall. Bitte saubere Sportschuhe mitbringen.

10. Gibt es Pausen während des Trainings?
Während des regulären Unterrichts sind keine Pause vorgesehen. Bei längeren Lehrgängen sieht das selbstverständlich anders aus. Grundsätzlich ist das DVT-Training so konzipiert, dass jeder nach seinen physischen Möglichkeiten trainieren kann.

11. Für wen ist DVT geeignet? Kann ich in meinem Alter noch DVT lernen?
DVT ist für jeden geeignet, der gesund ist und Lust hat sich in seiner Freizeit mit der chinesischen Kampfkunst zu befassen. Zu alt für DVT können Sie nicht sein, denn es ist nie zu spät diese gesundheitsfördernde Kampfkunst zu erlernen. Das Mindestalter für Neueinsteiger ist 13 Jahre, nach oben hin gibt es keine Altersbegrenzung. In der Kindergruppe können Kinder ab 6 Jahren im Kindertraining mitmachen.

Um sich mit DVT verteidigen zu können, bedarf es keiner besonderen Gelenkigkeit, keine super Kondition und man muss auch nicht kräftig sein. Mit dem DVT-System, können sich auch körperlich Unterlegene wirkungsvoll verteidigen.

Apropos: Spektakuläre akrobatische Techniken aus dem asiatischen Kampfsport, die man oft in Filmen sieht, sind für eine effektive Selbstverteidigung zumeist vollkommen ungeeignet.

12. Gibt es einen speziellen Frauenselbstverteidigungskurs?
Wir bieten in regelmäßigen Abständen "Selbstverteidigung für Frauen" an, diese können aber lediglich einen kleinen Einblick in die Kampfkunst geben. Unter dem Menüpunkt "Termine" findest du alle DVT-Kurse.

Viele Frauen entscheiden sich anschließend für den Einstieg in das normale Gruppentraining. Das reguläre Training ist gemischt durch alle Altersgruppen und natürlich auch für Frauen und Mädchen geeignet. Diese "Mischform" eignet sich besonders um unterschiedliche Kraftverhältnisse kennenzulernen.

Wenn Du selbst z.B. mit mehreren Freundinnen einen speziellen "Frauen-Kurs" machen möchtest, nimm´ bitte persönlich Kontakt zum Schulleiter auf. Weitere Infos bei "Frauenselbstverteidigung"

13. Ich trage ein Brille, kann ich trotzdem DVT machen?
DVT-Training mit Brille ist im Allgemeinen kein Problem. Beim Training ohne Partner oder bei langsamen technischen Übungen, die sehr kontrolliert ablaufen, besteht keine Gefahr. Für das Kampftrainig sollte die Brille allerdings abgenommen werden. Da es beim Freikampftraining zunächst darum geht zu erkennen von wo der Angriff kommt, reicht es auch aus wenn man bloss die Umrisse des Gegners schwach erkennt, um sich auszurichten, bei Kontakt zum Gegner kommen dann unsere Chi-Sao Reflexe zum Einsatz, hierfür muss mann nicht sehen, sondern fühlen.

Wer jedoch auf eine Brille nicht verzichten kann, sollte eine Sportbrille tragen, die bequem aber fest sitzt. Außerdem schwitzt man beim Training, das sollte beim Kauf zusätzlich beachtet werden, sonst ist die falsche Brille beim Training nachher unangenehm. Titanflex Brillen eignen sich besonders gut, da sie gegen mechanische Beanspruchung unempfindlicher sind und man somit nicht immer mit einer verbogenen Brille trainieren muss.

Ausser einer Sportbrille kann man auch Kontaktlinsen versuchen. Es sollte aber klar sein, daß man sich im Training ruckartig bewegt, daher sollte man keine harten Linsen während des Trainings tragen. Diese sind recht klein und schwimmen auf dem Tränenfilm. Daher können sie schneller aus dem Auge fallen. Das hätte unter Umständen einen kostspieligen Verlust zur Folge. Bekommt man einen Schlag auf's Auge, könnte eine harte Linse eine Verletzung nach sich ziehen. In beiden Fällen hat man ein wenig Probelme mit dem Schwitzen. Die Brille beschlägt, evtl. Taschentuch einpacken für einen guten Durchblick. Wenn man Kontaktlinsen trägt und Schweiß in's Auge läuft brennt das Auge,ausspülen nötig.

14. Bieten sie in ihrer Schule nur DVT an?
Ja, wir bieten „nur“ DVT an, weil es ein komplettes System ist. Im DVT fehlen keine Techniken und Bereiche - wie zum Beispiel Würfe, Gegenwürfe, Tritte, Fauststöße, Kniestöße, Ellenbogenstöße, Hebel, (Anti-)Bodenkampf, sanfte Mittel -, die man aus anderen Stilen ergänzen müsste.

Das DVT Kampfkunstsystem mit seiner ganz eigenen, durchgängigen Logik, ist keine Sammlung verschiedener Tricks und unterschiedlicher Strategien. Vielmehr basiert es durchweg auf 4 Prinzipien, dieses macht DVT so wirkungsvoll. Das würde zerstört, wenn man DVT mit anderen Stilen zu “mischen” versuchte. Nicht zuletzt gilt DVT unter Experten als einer der effektivsten Kampfstile. Viele, die heute DVT praktizieren, haben früher (zum Teil mehrere) andere Kampfkünste trainiert (oder unterrichtet). Als sie aber DVT kennen lernten, haben sie ihre alten Kampfportarten aufgegeben und mit DVT angefangen. Das spricht für sich.

Man lernt im DVT-Training, wie andere Stile funktionieren, um einen Eindruck davon zu bekommen was „Andere“ machen und sich entsprechend auf die Stile einzustellen. Die Beschäftigung mit anderen Kampfkünsten ist von Anfang an ein Merkmal von DVT gewesen. Als DVT vor ca. 250 Jahren in China entstand, war die Erfinderin des Systems, die Nonne Ng Mui, mit einer großen Zahl von Kung-Fu Stilen konfrontiert. DVT wurde von ihr als “Antistil” entworfen, d. h. als ein Stil, der konsequent die Schwächen anderer Stile ausnutzt.

Karateverein in Wolfsburg

15. Ist es schlimm, wenn ich nicht immer 2-3 x in der Woche trainieren kann?
DVT lernt man zwar in einer Gruppe, aber es handelt sich um eine „Individualsportart“. (Anm. DVT ist kein Sport, sondern Kampfkunst/Selbstverteidigung). Jeder lebt und erlebt seinen persönlichen Weg und arbeitet und trainiert für seinen eigenen Fortschritt. Durch die Gruppe unterstützt man sich gegenseitig mit Rat und Tat, jedoch hat es der Einzelne in der Hand wie schnell er Fortschritte macht. Auch über die Trainingsfrequenz und Intensität, entscheidet jeder für sich. Das lässt sich auch über die unterschiedlichen Schwerpunkte erkennen, die jeder bei seinem Training setzt.

So findet man häufig auch in anderen Stilen Kampfkünstler/Kampfsportler, die einen, mehrere oder alle der folgenden Aspekte im Training besonders berücksichtigen:
      • Fitness
      • Koordinationsvermögen
      • praktische Anwendung
      • Ausführung der Formen in Perfektion
      • Wettkampfvorbereitung (entfällt im DVT)
      • Spaß durch Bewegung
      • traditionelles Verhalten
      • Gefühlstraining
      • Waffenkampf.

Regelmäßiges intensives DVT-Training fördert den Fortschritt, jedoch wird bei uns niemand bestraft, wenn er es nicht schafft regelmäßig zu kommen. Einige Trainierenden können z.B. nur jede zweite Woche mittrainieren, da sie im Schichtdienst arbeiten. Studenten und Schüler müssen auch manchmal eine Zwangspause einlegen, wenn sie sich z.B. auf Klausuren vorbereiten müssen.
Dennoch kann man DVT immer und überall betreiben: Als Bewegung z.B. Formentraining vor dem Einschlafen oder auch in Gedanken bestimmte Abläufe wiederholen.Da das Training und die Auseinandersetzung mit sich selbst Einfluss auf Körper und Geist nehmen, schwappt immer ein wenig „Dynamic“ in den Alltag.

16. Ich hab nur Lust auf Partnerübungen / Kampf, warum muss ich dann auch Formen, Chi-Sao & Grundschultechniken machen?
Die einzelnen Teile des DVT bauen aufeinander auf und sind eigentlich unzertrennlich. Ein guter DVT´ler sollte Formen, Grundschultechniken und Chi-Sao beherrschen, nur so kann er das DVT-System erfolgreich in einem Kampf anwenden.

Die Perfektion eines Teiles unterstützt die Fähigkeit in einem anderen. Wie soll eine Technik in einem Kampf anwenden können, wenn man sie nicht einmal in einer Trockenübung vor dem Spiegel ausführen kann?

17. Wie lange dauert es bis ich mich erfolgreich mit DVT verteidigen kann?
Dies hängt von diversen persönlichen Faktoren wie Talent, Fleiß, geistiger Flexibilität und evtl. Vorkenntnissen aus anderen Kampfsportarten oder Kampfkünsten ab. Ziel ist es, dass der Schüler innerhalb kürzester Zeit selbstverteidigungsfähig wird. Erfahrungsgemäß lernt der Anfänger sich nach ca. 6 - 9 Monaten gegen die wichtigsten Angriffe zu verteidigen. Bereits mit dem ersten Schülergradprogramm erhält er sehr effektive Techniken für die realistische Selbstverteidigung. Wer jedoch Perfektion anstrebt, muss mehrere Jahre des Training in Kauf nehmen.

18. Warum sollte ich denn ein Kampfkunstschule besuchen, es gibt zahlreiche Bücher und Videos zum Thema Selbstverteidigung?
Kampfsport oder Kampfkunst aus Büchern, Videos oder anderen Medien zu lernen ist unmöglich. Das umzusetzen, was man gelesen oder gesehen hat, ohne äußere Kontrolle und Feedback ist ohne Erfahrungaufgrund der Komplexität nicht möglich.

Das Training in der Kampfkunstschule wird entsprechend der Leistungsstufe gestaltet und die Technik wird in Übereinstimmung mit den bereits erlangten Fähigkeiten vermittelt und beurteilt. Die spezielle Trainingsmethode Chi-Sao, wo es um das fühlen und richtiges reagieren auf einen Angriff geht, kann nicht ohne einen Lehrer erlernt werden.

19. Gibt es im DVT auch Wettkämpfe?
Nein. DVT ist kein Kampfsport! Im DVT geht es primär um Selbstverteidigung. Man lernt sich gegen Angreifer zu verteidigen, die Gesundheit und Leben bedrohen - gegen Angreifer, die sich nicht fair verhalten und keine Regeln beachten. Wettkämpfe funktionieren jedoch nur mit Regeln. In Wettkämpfen sind bestimmte Techniken verboten, meist gerade die, die in einer Selbstverteidigungssituation besonders wirkungsvoll sein können (z. B. ein Tritt zwischen die Beine, ein Augenstich oder ein Schlag auf den Kehlkopf). Würde man im DVT für den Wettkampfsport trainieren, würde man sich gezielt die weniger wirksamen Techniken angewöhnen. Die Kampfkunst würde verwässert werden. Wenn es darum geht, die eigene Gesundheit oder gar das eigene Leben gegen einen brutalen und vielleicht körperlich überlegenen Angreifer zu schützen, kann dies fatal sein.

20.. Welche Bedeutung hat der Titel "Sifu"?
In der IDVTA wird der traditionelle Sifu-Titel nicht, wie vielleicht anderenorts üblich, an jeden vergeben, der unterrichtet. Sifu bedeutet nicht Lehrer oder Trainer und stellt auch keine Graduierung dar. Der Sifu-Titel ist ein besonderer Ehrentitel. Sifu heißt übersetzt "väterlicher Lehrer" und liegt in der chinesischen Familientradition des Dynamic VingTshun begründet. Sifu zu sein bedeutet eine besondere Verantwortung zu übernehmen. Eine komplette Ausarbeitung zum Thema Sifu-Titel befindet sich auf unserer Homepage in der Kategorie Hintergrundwissen.

21. Trainiert man im DVT den Angriff auf Vitalpunkte?
Anfänger lernen zunächst nur einfache Angriffsmethoden, so dass sie ihren Gegner in einer Selbstverteidigungssituation nicht übermäßig verletzen.

Geht man einmal davon aus, daß der Angriff auf "Vitalpunkte" möglich und eine Wirkung zu erwarten ist, müssen zwei wichtige Fragen beantwortet werden:
      1. kann man in einer Auseinandersetzung einen "Vitalpunkt" gezielt treffen?
      2. ab wann wird ein DVT-Schüler solch eine Kenntnis verantwortungsbewusst umsetzen?

"Vitalpunkte" und Meridianlehre sind nicht ganz unumstritten. Das trifft zum Beispiel auch auf artverwandte Themen wie Shiatsu oder Akkupunktur zu. Wenn aber solche druckempfindlichen Stellen am Körper existieren und über Schlag- bzw. Drucktechniken negative Wirkungen zu erzielen sind, ist besondere Vorsicht geboten.

Wer längere Zeit Dynamic VingTshun trainiert, wird sich diesen Themen automatisch zuwenden, um Techniken besser zu verstehen oder zu verfeinern. Dann ist aber auch ein Punkt erreicht, wo ein verantwortungsbewusster Umgang mit solchen Techniken vorausgesetzt werden kann. Ferner ist eine gewisse Präzision erforderlich, die man nur über längeres Training erreicht. Aus diesem Grund werden gefährliche Techniken wie Handkantenschläge zum Hals/Kehlkopf oder Fingerstiche ins Auge nur an fortgeschrittene DVT-Schüler unterrichtet. Wer Techniken in Unkenntnis der Wirkung einsetzt, kann andere unverhältnismäßig schwer verletzen.

22. Was kostet der DVT-Unterricht?
Siehe links in der Menüleiste "Preise".

23. Welche Vertragslaufzeiten gibt es?
Die reguläre Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre bei Erwachsenenen und ein Jahr beim Kindertraining. In begründeten Einzelfällen ist es möglich eine kürzere bzw. längere Vertragslaufzeit zu vereinbaren. Alle Verträge verlängern sich automatisch um 12 Monate, wenn sie nicht 3 Monate vor Vertragsende gekündigt werden.

24. Wie kommt ein Vertrag zu Stande?
Die Mitgliedschaft wird immer durch einen schriftlichen Vertrag dokumentiert. Um eine Mitgliedschaft in unseren DVT-Schulen abzuschließen, mußt Du mind. 18 Jahre alt sein oder den Vertrag durch einen Erziehungsberechtigten/ Gesetzlichen Vertreter unterzeichnen lassen.

25. Wie kündige ich meinen DVT-Vertrag?

Für den bedauerlichen Fall, dass Du Deinen DVT-Vertrag kündigen möchtest, muß die Kündigung schriftlich unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist erfolgen. Beachte bitte, dass Du Dich ggf. auch bei der IDVTA abmelden musst.

26. Wann findet der nächste Prüfungslehrgang in statt?
Siehe links in der Menüleiste "Termine".

27. Wann ist der nächste DVT Workshop geplant?
Siehe links in der Menüleiste "Termine".

DVT Workshops werden regelmäßig an Schulen, Jugendzentren, Freizeitzentren und ähnlichen Einrichtungen für Jugendliche und Erwachsene veranstaltet. Viele kommen dort zum ersten mal mit dem Thema Kampfkunst, Selbstverteidigung und Kampfsport in Kontakt. Im Workshop wird das DVT System vorgestellt und die Schüler bekommen einige leichte Übungen zum ausprobieren. Es eine Mischung aus Demo und Probetraining. Wenn auch du einen Workshop an eurer Schule (z.B. in der Projektwoche) oder im Jugendzentrum starten möchtest kannst du dich gerne an deinen Ausbilder wenden.

19-11-2017 | Frauenselbstverteidigung in Braunschweig
19.11.2017 | Selbstverteidigungskurs für Frauen in BraunschweigUhrzeit: 10:00 - 12:00 UhrKosten: 40,- Euro Ort: DVT [mehr...]
24-09-2017 | DVT-Lehrgang in Braunschweig
Sonntag 10:00 - 13:30 UhrWeitere Informationen und Anmeldungen bei Sifu Christo [mehr...]